07151 5002-380 info@ram.gmbh

Aktuelles von der Remstal Assekuranz

Interessantes rund um Versicherungen und Finanzen

So berechnet sich die gesetzliche Rentenhöhe

Zur Beantwortung der Frage, ob die gesetzliche Rente im Alter ausreicht, um den Lebensstandard zu halten, muss man die Höhe der eigenen gesetzlichen Altersrente kennen. Eine Broschüre erklärt, wie sich die Rentenhöhe berechnet. Aber es gibt auch andere Informationshilfen.

mehr lesen

Vorteile beim Verzicht auf eine freie Werkstattwahl

Wer eine möglichst günstige Kfz-Versicherung möchte, sollte auch auf die Rabattmöglichkeiten achten, die die Kfz-Versicherer anbieten. Unter anderem lässt sich mit dem Verzicht auf eine freie Werkstattwahl in der Teil- oder Vollkaskoversicherung oft bares Geld sparen – und nicht nur das.

mehr lesen

Die abschlagsfreie Rente: Ärgerliche Beitragslücken

Wer vorzeitig in den Ruhestand gehen will, ohne Nachteile bei der gesetzlichen Altersrente in Kauf nehmen zu müssen, kann nicht zu einem beliebigen Zeitpunkt Rentenversicherungs-Beiträge nachzahlen. Das belegt ein Urteil eines Landessozialgerichts.

mehr lesen

Damit ein Versehen nicht den Ruin bedeutet

Auch wer nur versehentlich einen Schaden verursacht, muss dem Geschädigten einen entsprechenden Schadenersatz und, wenn jemand dabei verletzt wird, unter Umständen auch ein Schmerzendgeld zahlen. Welche finanzielle Absicherung diesbezüglich sinnvoll ist.

mehr lesen

Für ein unfallfreies Silvesterfeuerwerk

Jedes Jahr kommt es durch die falsche Handhabung von Silvesterraketen und sonstigen Feuerwerkskörpern, aber auch durch illegale Modelle zu hohen Sachschäden und schweren Verletzungen bei Personen. Wie sich solche Unfälle vermeiden lassen.

mehr lesen

So kostet ein Brand nicht die finanzielle Existenz

In der Regel wünscht sich jeder, auch im Alter keine finanziellen Probleme zu haben. Studien belegen jedoch, dass viele nicht daran glauben, aber auch nicht wissen, wie hoch die Rentenlücke durch die gesetzliche Altersabsicherung voraussichtlich sein wird.

mehr lesen

Weniger als 570 Euro Hinterbliebenenrente im Durchschnitt

Für eine ausreichende finanzielle Hinterbliebenen-Absicherung ist es wichtig zu wissen, wie hoch die voraussichtlichen gesetzlichen Witwen-/ Witwer- oder Waisen-Rentenansprüche tatsächlich sind. Dass damit in der Regel nur eine Teilabsicherung möglich ist, zeigt eine aktuelle Statistik.

mehr lesen

Viele sehen sich von Altersarmut bedroht

In der Regel wünscht sich jeder, auch im Alter keine finanziellen Probleme zu haben. Studien belegen jedoch, dass viele nicht daran glauben, aber auch nicht wissen, wie hoch die Rentenlücke durch die gesetzliche Altersabsicherung voraussichtlich sein wird.

mehr lesen

Gut geschützt im Ausland arbeiten

Wer für seinen Arbeitgeber im Ausland beruflich tätig ist, sollte prüfen, inwieweit dort der Schutz durch die gesetzliche Kranken-, Unfall- und Rentenversicherung, aber auch hinsichtlich seiner bestehenden privaten Versicherungspolicen weiterbesteht.

mehr lesen

Ergebnis einer Umfrage: Sorge um die Zukunft

Aktuell bewerten in einer Umfrage vier von fünf der 30- bis 59-jährigen Bürger ihre aktuelle Lebensqualität als gut bis sehr gut ein. Bei der Frage, wie sie ihren Lebensstandard im künftigen Rentenalter einschätzen, sind die Prognosen jedoch weniger erfreulich.

mehr lesen

Jeder zweite Betrieb war bereits Opfer eines Cyberangriffs

Wie leichtfertig Betriebe mit Cyberrisiken umgehen, zeigt eine Studie des Risiko- und Versicherungscenters der Universität München. Dabei sind die Schäden, die Cyberkriminelle bei kleinen und mittleren Betrieben verursachen, mit rund 55 Milliarden Euro im Jahr extrem hoch.

mehr lesen

Gesetzlicher Unfallschutz trotz Umweg

In der Regel unterliegt ein Wegeunfall, also ein Unfall, der sich auf dem Weg zwischen der Wohnung und der Arbeitsstelle ereignet, nur dann dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung, wenn der Arbeitsweg ohne Umwege zurückgelegt wird. Es gibt aber auch Ausnahmen von dieser Regel.

mehr lesen

Sozialversicherung: Gutverdiener zahlen ab 2018 mehr

Das Bundeskabinett hat vor Kurzen die neuen Einkommensgrenzwerte, die für die Berechnung der Sozialversicherungs-Beiträge eines Arbeitnehmers ab 2018 maßgeblich sind, festgelegt. Für gut verdienende Arbeitnehmer wird die Absicherung über die Sozialversicherungen damit teurer.

mehr lesen

Deutsches Altersvorsorgesystem ist nur Mittelmaß

Eine Studie befasste sich mit den Altersversorgungs-Systemen aus verschiedensten Ländern weltweit. Ein Ergebnis ist, dass Deutschland bei diesem Thema im internationalen Vergleich bei Weitem nicht zu den Spitzenreitern gehört.

mehr lesen

Damit der eigene Wille auch im Krankheitsfall gilt

Nur wenn man frühzeitig einem anderen rechtsgültige Anweisungen und Vollmachten ausstellt, kann dieser entsprechend den darin festgelegten Vorgaben für einen handeln, falls man aufgrund Krankheit oder Unfall selbst keine Entscheidungen mehr treffen kann.

mehr lesen

Die gesetzliche Altersrente alleine reicht nicht

Die gesetzliche Rente wird laut einer Studie weiterhin die Hauptstütze der Altersversorgung bleiben. Allerdings sichert sie bei Weitem nicht den Lebensstandard. Je jünger die Bürger heute sind, desto höher ist die Differenz zu bisherigem Erwerbs- und künftigem gesetzlichen Alterseinkommen.

mehr lesen